IYENGAR®YOGA

BKS IYENGAR

Bellur Krishnamachar Sundaraja Iyengar (1918-2014) gilt als Wegbereiter des Yoga im Westen und Begründer der Yogatherapie. 2004 wurde er vom Time Magazine zu einer der einflussreichsten Personen des Jahrhunderts gewählt.
Als elftes von dreizehn Kindern in Südindien geboren, ist Iyengar als Kind von sehr schlechter körperlicher Verfassung, gezeichnet von Tuberkulose, Typhus, Malaria sowie chronischer Unterernährung.
Im Alter von 16 Jahren beginnt er bei seinem Schwager, dem berühmten Yogameister Krishnamacharya, Yoga zu praktizieren. Sein Gesundheitszustand verbessert sich zunehmend und mit nur 19 Jahren wird er nach Pune geschickt, um dort zu unterrichten.
Es ist der Anfang einer 80-jährigen ununterbrochenen und profunden Übungspraxis, Lehrtätigkeit und seines Selbststudiums. Systematisch kategorisiert er die einzelnen Yogahaltungen, sogenannte Asanas und Atemtechniken, sogenannte Pranayamas nach Wirkung und Funktion. Durch genaues Beobachten und Erkennen dringt er immer tiefer in die Asanas ein, versetzt sich so in die Lage seiner Schüler und entwickelt Hilfsmittel, die jedem die Yogapraxis ermöglichen. Durch den nachhaltig therapeutischen Effekt seiner Unterrichtsmethode erregt er die Aufmerksamkeit von Ärzten und beginnt gezielt, Kranke zu unterrichten.
Gefördert von seinem Schüler, dem berühmten Violinisten Yehudi Menuhin, reist Iyengar ab 1954 zum Unterrichten nach Europa und später in die USA. Zu seinen Schülern gehörten unter anderem der Philosoph Krishnamurti und die belgische Königsmutter, der er mit über 80 Jahren noch den Kopfstand beibringt. 1966 erscheint sein erstes Buch ‚Light on Yoga‘, salopp gesagt die Bibel des modernen Hatha Yoga, also dem körperlichen Yoga, dem im Laufe seines Lebens viele weitere Bücher folgen.
1975 gründet Iyengar das RIMYogaInstitut in Pune, in dem täglich Menschen aller Nationen üben und Kranke in den ‚medical classes‘ Heilung finden.
Heute unterrichten dort seine Kinder Geeta und Prashant sowie seine Enkelin Abhijata. Iyengar Yoga Zentren gibt es mittlerweile in über 60 Ländern.

Iyengar®Yoga

ist geeignet für jeden: ob jung, alt, gesund oder mit körperlichen Einschränkungen. Letztendlich geht es im Yoga darum, inneren Frieden und Freiheit zu erlangen, um so den Anforderungen des Alltags bewusst und gelassen begegnen zu können.

Im Iyengar Yoga trennen wir den Körper nicht vom Geist. Durch ein äußerst präzises Arbeiten in den einzelnen Haltungen, den Asanas, und die damit verbundene hohe Konzentration wird das Bewusstsein geschult, um mit fortlaufender Übungspraxis immer tiefer in den Körper einzudringen. B.K.S. Iyengar nannte dies ‚Meditation in Aktion‘.

Die anatomisch genaue und feine Ausrichtung lässt Ungleichgewichte deutlich werden, schwache Bereiche werden gekräftigt, wenig bewegliche Körperteile gedehnt. Dies führt meist sehr schnell zu mehr Wohlbefinden – Kraft, Ausdauer, Flexibilität und ein Gefühl für Balance stellen sich automatisch ein. Der Unterricht ist fordernd, kraftvoll, methodisch und fortschreitend, jedoch stets angepasst an die individuellen Bedürfnisse der Schüler.
Je nach Konstitution werden die einzelnen Asanas länger gehalten, um die tiefgreifenden Wirkungen zu verstärken.
Durch den Einsatz von speziellen Hilfsmitteln, wie Blöcke, Gurte, Seile und Decken, werden die Haltungen für jedermann – unabhängig von Alter und körperlicher Einschränkung – zugänglich.
Je nach Schwerpunkt und angestrebtem Ziel üben wir in sinnvoll durchdachten Sequenzen Standhaltungen, Vorwärtsstreckungen, Rückwärtsstreckungen, Drehungen, Umkehrhaltungen sowie regenerative Haltungen und mit fortgeschrittener Übungspraxis auch Atemtechniken, die Pranayamas.
Jeder profitiert auf unterschiedliche Weise von den Asanas: Während der Anfänger auf der muskulär-knöchernen Ebene die wohltuende Wirkung verspürt, übt der fortgeschrittene Schüler durch noch subtilere Anweisungen auf einer feineren Ebene – so kann in der gleichen Stunde das gleiche Asana von jedem individuell erfahren werden.

Warum Iyengar®Yoga

Iyengar Yoga wirkt. Dies belegen mittlerweile viele medizinisch-wissenschaftliche Studien. Wichtig sind einerseits die Präzision der Ausführung, andererseits das längere Halten und Dehnen mit Widerstand, wie es im Iyengar Yoga praktiziert wird.

Für Dr. Michalsen, Chefarzt und Professor für Naturheilkunde an der Berliner Charité und Iyengar-Praktizierender, ist „Yoga die wirksamste Methode in der Behandlung von chronischen Nacken- und Rückenschmerzen“‚. Dabei ist „Präzision die Basis jedes guten Yoga. Und für ihn sei das im Besonderen Iyengar Yoga.“ Auch konnte er die signifikante Stressreduktion von Yoga wissenschaftlich nachweisen und spricht nicht von „Muskel-, sondern Widerstandskraft gegen den Stress“. GEO 06/2013 ‚Was Yoga kann‘.
Zertifizierte Iyengar Lehrer verfügen über eine fundierte mehrjährige Ausbildung und werden umfassend in Theorie und Praxis geprüft. Nur sie dürfen den Namen Iyengar sowie das Markenzeichen IYENGAR®YOGA nutzen. Voraussetzung hierfür ist neben der Zertifizierung eine regelmäßige Weiterbildung bei höher qualifizierten Lehrern im In- und Ausland.
(Die Studien können unter www.iynaus.org und www.iyengar-yoga-deutschland.de eingesehen werden.)